Zurück zur Übersicht
05.07.2024

Was ausländische Unternehmer über die belgische „reverse charge vat“ wissen müssen

Dienstleistungen im Zusammenhang mit einer Immobilie werden an dem Ort erbracht, an dem sich die Immobilie befindet. Befindet sich die Immobilie in Belgien, gilt die belgische Mehrwertsteuer. In der Praxis stellen wir jedoch fest, dass viele ausländische Auftragnehmer und Subunternehmer unsicher sind, ob sie die belgische Mehrwertsteuer verrechnen können, dürfen oder müssen. Es gibt immer wieder Missverständnisse über die belgischen Reverse-Charge-Vorschriften. Das liegt daran, dass das belgische Recht ausländische und belgische Auftragnehmer nicht vollständig gleichstellt. Wenn Sie ein ausländischer Auftragnehmer oder Subunternehmer sind, lesen Sie bitte weiter! 

WANN KÖNNEN SIE DIE BELGISCHE MEHRWERTSTEUER VERRECHNEN? 

Als ausländischer (Sub-)Unternehmer können Sie die belgische Mehrwertsteuer nur dann verrechnen, wenn Sie die folgenden Bedingungen erfüllen: 

  • Der Dienstleistungserbringer (der Auftragnehmer oder Subunternehmer) ist nicht in Belgien ansässig. Es ist unerheblich, ob er in Belgien für die Mehrwertsteuer registriert ist oder nicht. 
  • Die Arbeiten finden auf belgischem Gebiet statt. Es handelt sich – kurz gesagt – um Tätigkeiten, die nicht von der Steuer befreit sind und nicht unter eine andere Standortregel fallen. 
  • Der Kunde der Dienstleistungen (der Vertragspartner) ist entweder (a) ein in Belgien ansässiger Kunde, der regelmäßige MwSt-Erklärungen abgibt, oder (b) ein nicht in Belgien ansässiger Kunde, der einen in Belgien anerkannten steuerpflichtigen Vertreter (AVI) hat. Er muss also sowohl über eine belgische Mehrwertsteuernummer als auch über einen in Belgien ansässigen steuerpflichtigen Vertreter verfügen. 

Ausländische (Sub-)Unternehmer müssen unbedingt prüfen, ob die oben genannten Bedingungen erfüllt sind. 

Wenn Sie ein nicht in Belgien ansässiger Dienstleister sind und Ihre belgischen (Bau-)Leistungen einem nicht in Belgien ansässigen Kunden in Rechnung stellen, müssen Sie prüfen, ob dieser eine belgische Mehrwertsteuernummer und einen belgischen Steuervertreter hat. Er muss beides haben, damit Sie die belgische Mehrwertsteuer verlagern können. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie sich in Belgien für die Mehrwertsteuer registrieren lassen und Ihrem nicht in Belgien ansässigen Kunden die belgische Mehrwertsteuer (normalerweise 21 %) in Rechnung stellen. 

BEISPIELE 

  • Sie sind ein polnischer Subunternehmer, führen Bauarbeiten in Belgien aus und stellen einem deutschen Kunden, der in Belgien nicht für Mehrwertsteuerzwecke registriert ist, eine Rechnung. Sie können die Verlagerung der Steuerschuldnerschaft nicht anwenden und müssen sich daher in Belgien für die Mehrwertsteuer registrieren lassen und Ihrem deutschen Kunden die belgische Mehrwertsteuer in Rechnung stellen. 
  • Sie sind ein niederländischer Selbstständiger, führen Bauarbeiten in Belgien aus und stellen einem niederländischen Kunden eine Rechnung aus, der zwar eine belgische MwSt-Nummer hat, aber keinen steuerpflichtigen Vertreter in Belgien bestellt hat. Sie können die Verlagerung der Steuerschuldnerschaft nicht anwenden und müssen sich daher in Belgien für die Mehrwertsteuer registrieren lassen und Ihrem niederländischen Kunden die belgische Mehrwertsteuer in Rechnung stellen. 
  • Sie sind ein niederländischer Selbstständiger, führen Bauarbeiten in Belgien aus und stellen einem niederländischen Kunden eine Rechnung aus, der eine belgische MwSt.-Nummer hat und einen belgischen steuerpflichtigen Vertreter in Belgien bestellt hat. Sie können eine Rechnung ohne Mehrwertsteuer ausstellen. Sie vermerken auf Ihrer Ausgangsrechnung „Übertragene MwSt., Art. 51, §2, 5° MwSt.-Code“ und müssen sich daher in Belgien nicht für die MwSt. registrieren lassen. 

IST ES SINNVOLL, SICH IN BELGIEN FÜR DIE UMSATZSTEUER ZU REGISTRIEREN? 

Wenn Sie ein ausländischer Unternehmer sind, der in Belgien (Bau-)Arbeiten ausführt und mit nicht-belgischen Subunternehmern zusammenarbeitet, sind Sie gut beraten, sich auf freiwilliger Basis mit der Anstellung eines steuerpflichtigen Vertreters (AVI) für die Mehrwertsteuer in Belgien registrieren zu lassen. Wenn Sie die oben genannten Bedingungen erfüllen, können Sie die Verlagerung der Steuerschuldnerschaft für Ihre Ausgangsrechnungen an Ihren (in der Regel belgischen) Kunden nutzen. Das bedeutet, dass Sie nicht verpflichtet sind, sich in Belgien für Mehrwertsteuerzwecke registrieren zu lassen, aber es ist dennoch vorteilhaft für Sie. 

Wenn Sie sich in Belgien mit der Ernennung eines steuerpflichtigen Vertreters (AVI) für die Mehrwertsteuer registrieren lassen, erreichen Sie zwei Ziele: 

  • Sie vermeiden die Vorfinanzierung der belgischen Mehrwertsteuer, da Ihre (nicht-)belgischen Unterauftragnehmer Ihnen keine belgische Mehrwertsteuer in Rechnung stellen müssen. Schließlich können sie in diesem Fall die Reverse-Charge-Regelung anwenden (siehe oben). 
  • Sie ersparen Ihren nicht-belgischen Subunternehmern die Notwendigkeit, sich in Belgien für die Mehrwertsteuer registrieren zu lassen. Eine interne MwSt-Registrierung kann mehrere andere MwSt-Registrierungen ersetzen. 

WAS SIND DIE RISIKEN? 

Wer in den oben genannten Situationen die belgische Mehrwertsteuer überweist, obwohl dies nicht möglich ist, läuft Gefahr, dass die belgischen Steuerbehörden die Mehrwertsteuer dennoch von Ihnen zurückfordern. Außerdem werden sie dann eine Geldstrafe von 20 % verhängen und auch Verzugszinsen (derzeit 8 %) verlangen. 

ZUSAMMENFASSUNG 

  • Rechnung eines nicht-belgischen (Unter-)Unternehmers an einen belgischen Steuerpflichtigen, der regelmäßige MwSt-Erklärungen abgibt: Reverse Charge VAT   
  • Rechnung eines nicht-belgischen (Unter-)Unternehmers an einen nicht-belgischen Steuerpflichtigen mit steuerpflichtigem Vertreter in Belgien: Reverse-Charge-Mehrwertsteuer   
  • Rechnung eines nicht-belgischen (Unter-)Unternehmers an einen nicht-belgischen Steuerpflichtigen ohne haftenden Vertreter in Belgien: belgische MwSt. Berechnen 

Haben Sie noch Fragen zur belgischen Reverse-Charge-Regelung oder möchten Sie unser Unternehmen als Ihren steuerpflichtigen Vertreter benennen? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Mehrwertsteuerspezialisten. 

 

© Van Havermaet International 2024

Wir verwenden Cookies oder ähnliche Technologien (z. B. Pixel oder Social-Media-Plug-ins), um u. a. Ihre Benutzererfahrung auf unserer Website so optimal wie möglich zu gestalten. Darüber hinaus möchten wir Analyse- und Marketing-Cookies verwenden, um Ihren Website-Besuch zu personalisieren, gezielte Werbung an Sie zu senden und uns einen besseren Einblick in Ihre Nutzung unserer Website zu verschaffen.

Sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies für ein optimales Website-Erlebnis verwenden, damit wir unsere Website verbessern und Sie mit Werbung überraschen können? Dann bestätigen Sie Ihr Einverständnis mit „OK“. Gaat u ermee akkoord dat we cookies gebruiken voor een optimale websitebeleving, opdat wij onze website kunnen verbeteren en om u te kunnen verrassen met advertenties? Bevestig dan met "OK".

Möchten Sie hingegen spezifische Einstellungen für verschiedene Arten von Cookies vornehmen? Dann können Sie dies über unsere Cookie-Richtlinie tun. Wünschen Sie weitere Informationen über unsere Verwendung von Cookies oder darüber, wie man Cookies löscht? Lesen Sie dann unsere Cookie-Richtlinie.